0. Einleitung

Schwangerschaftstees sollen vor einer geplanten Schwangerschaft oder während der Schwangerschaft getrunken werden, da sie diese positiv beeinflussen sollen. Die Wirkungen reichen von einer positiven Reaktion auf den Zyklus über die Minderung der Nebenwirkungen einer Schwangerschaft bis hin Förderung von Wehen. Je nach Zusammensetzung der Inhaltsstoffe des Tees, können verschiedene Beschwerden gemindert werden.
Neben den unterschiedlichen Wirkungsweisen der Bestandteile des Tees helfen Schwangerschaftstees auch, den Flüssigkeitshaushalt zu unterstützen und zu helfen, genügend zu trinken.

1. Schwangerschaftstee Ratgeber

Auch wenn es eigentlich nur um Tee geht, sollten Konsumenten wissen, was bei der Einnahme zu beachten ist und was die Inhalte eines Schwangerschaftstees auslösen sollen bzw. können.

1.1 Was ist bei einem Schwangerschaftstee zu beachten?

Bei einem Schwangerschaftstee ist insbesondere der Einnahmezeitpunkt im Laufe der Schwangerschaft wichtig, da verschiedene Inhaltsstoffe unterschiedliche Auswirkungen haben können. So wirken beispielsweise Himbeerblätter stimulierend auf die Gebärmutter und können so die Wehentätigkeit fördern. Bei vorzeitigen Wehen oder zu Beginn einer Schwangerschaft sollten daher keine Tees mit Himbeerblättern getrunken werden.
Grundsätzlich ist auch zu beachten, dass maximal drei Tassen Tee einer Sorte über den Tag verteilt getrunken werden sollen. Falls mehr Tee getrunken werden möchte, sollte besser zwischen den verschiedenen Sorten variiert werden.

1.2 Was ist das besondere bei einem Schwangerschaftstee?

Schwangerschaftstees haben je nach Inhaltsstoffen unterschiedliche Wirkungsweisen. Bestimmte Kräuter können bei höherer Dosierung auch eine therapeutische Wirkung haben. Daher sollen Tees mit diesen Inhalten, Beschwerden während der Schwangerschaft lindern. Wenn man bereits zu einem frühen Zeitpunkt in der Schwangerschaft beginnt, Schwangerschaftstees zu trinken, kann man all die Körperfunktionen positiv unterstützen, die man in der Zeit bis zu Geburt besonders benötigt.
So gibt es bestimmte Tees, die bei Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft helfen oder die Übelkeit reduzieren. Andere Inhaltsstoffe helfen bei Sodbrennen, Hitzewallungen und Kreislaufproblemen.

1.3 Welche Bestandteile enthalten Schwangerschaftstees?

Je nachdem, welche Wirkungsweise des Schwangerschaftstees man verfolgen möchte, sind verschiedene Bestandteile enthalten. Wenn es um die optimale Vorbereitung auf die Schwangerschaft geht, sind meist Frauenmantel, Himbeerblätter, Basilikum oder Rosmarin enthalten. Diese Inhaltsstoffe unterstützen den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, harmonisiert den Östrogenhaushalt und fördert die Eireifung bis zum Eisprung. Zudem regen Rosmarin und Basilikum die Keimdrüsentätigkeit an, fördern den Eisprung sowie die Libido und wirken sich positiv auf die Leber und die Stimmung aus.

Sollte man bereits schwanger sein, sind beispielsweise in Tees gegen Übelkeit meist Pfefferminze, Melisse, Anis, Fenchel oder Kamille enthalten. Auch Ingwer kann oft enthalten sein, da dieser ebenfalls gegen Schwangerschaftsübelkeit hilft und nebenbei noch das Immunsystem stärkt.

In Schwangerschaftstees für das Ende der Schwangerschaft sind meist Himbeerblätter enthalten, da diese stimulierend für die Gebärmutter wirken und so die Wehentätigkeit fördern können.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Wichtig bei der Einnahme von Schwangerschaftstees ist, dass man von keiner Sorte zu viel einnehmen sollte. Wir empfehlen, zwischen den verschiedenen Sorten und Inhaltsstoffen zu variieren, um auch eine möglichst große Bandbreite an Beschwerden lindern zu können.

3. Produktempfehlungen

Wenn es mit der Schwangerschaft nicht direkt klappen sollte, können wir das Buch “Na, wann ist es denn so weit?” von Anna Wilke empfehlen. Hier werden wertvolle Informationen rund um den unerfüllten Kinderwunsch geteilt und gemeinsam mit Reproduktionsmedizinern und Kinderwunschpsychologen die Schwierigkeiten, welche hinter dem unerfüllten Kinderwunsch stecken, besprochen.