0. Einleitung

Das Nuckeln an einem Schnuller wirkt auf Babys beruhigend und schmerzlindernd. Die Auswahl an Materialien, Formen und Farben ist groß – doch Schnuller ist nicht gleich Schnuller. Damit du weißt, welcher Schnuller für deinen kleinen Schatz am besten geeignet ist, haben wir dir diverse Modelle vorgestellt. Die Resulate möchten wir dir nicht länger vorenthalten. Zudem findest du hier hilfreiche Tipps und Informationen rund um das Thema Schnuller Kaufen in einem ausführlichen Ratgeber.

1. Schnuller Test

Beim Schnuller Kaufen solltest du Material, Altersempfehlung, Form und das Design des Schnullers berücksichtigen. Nachfolgend möchten wir dir Modelle vorstellen, die uns im Schnuller Test am meisten überzeugt haben.

1.1 Der Schnuller mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Philips Avent Soothie 0-3 Monate SCF194/01

Der beste Schnuller mit dem besten Preis und Leistungsverhältnis: In dieser Kategorie ist der Soothie-Schnuller von Philips Avent unsere persönliche Empfehlung. Zahlreiche öffentliche Bewertungen und Magazine küren diesen Babyschnuller auch als Testsieger.

Der einteilige Schnuller im Bärchen-Design kommt im praktischen Doppelpack zu dir nach Hause. Er ist für Babys von null bis drei Monaten geeignet und kann somit auch bei Frühchen eingesetzt werden, um den natürlichen Saugreflex zu fördern.

Der Schnuller ist BPA-frei und aus reinem Silikon mit medizinischer Güteklasse gefertigt. Das Material ist geruchs- und geschmacksneutral. Der weiche Silikonsauger hat eine kiefergerechte, symmetrische Form und passt sich Gaumen, Zahnfleisch und Zähnchen des Babys während der Wachstumsphase an.

Im Saugerschild sind zwei Luftlöcher eingearbeitet. Diese verhindern, dass sich das Baby beim Nuckeln festsaugt. Das Material ist flexibel und liegt durch seine Form nicht um den Lippenbereich auf. Somit kann sich keine Feuchtigkeit unter dem Saugerschild ansammeln, was Hautrötungen oder Ausschläge im Mundbereich zur Folge haben könnte.

Durch seine einzigartige Form lässt sich der Schnuller mit zwei Fingern halten. So kannst du deinem Baby beim Nuckeln helfen und gleichzeitig die Bindung zwischen euch verstärken.

Der Silikon-Schnuller kann im Sterilisator oder in kochendem Wasser gereinigt werden.

1.2 Der beste Silikon-Schnuller ab 3 Monaten

Philips Avent Soothie ab 3 Monate SCF194/04

Auch hier gehört ein Philips Avent Soothie-Schnuller im Bärchen-Design zu unserem Testbericht Dieses Modell ist für Babys ab drei Monaten geeignet. Der Soothie für Babys von 0-3 Monaten ist etwas weicher in seiner Konsistenz. Ansonsten sind die Produktmerkmale nahezu identisch. Als Testsieger wird dieser Soothie auch bei vielen anderen Magazinen gekührt.

Der Schnuller ist aus reinem Silikon mit medizinischer Güterklasse gefertigt und wird beim Kauf ebenfalls im Doppelpack geliefert. Das weiche Material ist geschmacks- und geruchsneutral. Die symmetrische Form des Silikonsaugers ist kiefergerecht und fördert eine gesunde Entwicklung von Gaumen, Zahnfleisch und Zähnen.

Der einteilige Schnuller unterstützt das natürliche Saugverhalten deines Babys. Durch sein flexibles Saugerschild ist er auch für kleinere Babys ab dem 3. Lebensmonat geeignet. Es gibt keine Ecken oder Rillen, in denen sich Keime ansammeln könnten. Das Silikon ist BPA-frei und für die Gesundheit unbedenklich.

Der Silikon-Schnuller wird in einem Sterilisator oder in kochendem Wasser gereinigt.

1.3 Der beste Kautschuk-Schnuller aus Naturkautschuk

Goldi Sauger Naturform / Kirschform M (4-11 Monate)

Der Goldi Sauger hat uns vollends überzeugt. Er besteht zu 100 % aus Naturkautschuk und ist für Babys zwischen 4 und 11 Monaten geeignet. Das Material ist rundherum weich und flexibel, aber dennoch sehr robust.

Der Schnuller verfügt über ein gerades Saugerschild, welches wichtig für die Bewegungsfreiheit der Lippen- und Gesichtsmuskeln ist. Drei Ventilationslöcher im Schild verhindern ein Festsaugen sowie eventuell dadurch entstehende Hautirritationen. Zudem verfügt dieses Modell über einen weichen, flexibel Greifring. Dieser liegt auch dann angenehm auf der Haut, wenn dein Baby schläft.

Durch die symmetrische Form des Saugers liegt der Schnuller immer richtig herum in Babys Mund. Zudem beugt diese Schnuller-Form einer Kieferfehlstellung vor und passt sich dem natürlichen Saugverhalten deines Babys an. Das Saugschild berührt Nasenspitze und Kinn und imitiert somit die gleiche Position, die dein Baby während des Stillens an der Brust einnimmt. Die leicht nachgiebige Naturform des Saugers wirkt Saugverwirrungen entgegen.

Der Schnuller ist einteilig und äußerst hygienefreundlich. Er darf lediglich mit kochendem Wasser gereinigt werden.

2. Schnuller Ratgeber

Vor dem Schnuller-Kauf stehen diverse Fragen an, mit denen du dich beschäftigen solltest. In unserem Ratgeber fTeil haben wir die wichtigsten Fragen für dich zusammengefasst, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

2.1 Was ist ein Schnuller und wie funktioniert dieser?

Ein Schnuller besteht aus einem Mundstück, an dem das Baby nuckeln kann und einem Schnullerschild. Das Schild verhindert, dass dein Kind den Schnuller komplett in den Mund nehmen und verschlucken kann.

Saugen übt eine beruhigende Wirkung auf Babys aus. Man konnte durch Unterschalluntersuchungen beobachten, dass Babys bereits im Mutterleib an ihrem Däumchen nuckeln. Dieses Saugbedürfnis bleibt auch nach der Geburt bestehen. Ein Schnuller unterstützt diesen natürlichen Saugtrieb. Er wird auch als Beruhigungssauger bezeichnet. Funktional gesehen, ist der Schnuller also ein Saug-Hilfsmittel, das deinem Baby zur Beruhigung dient. Er kann aus verschiedenen Materialien bestehen – dazu mehr im nächsten Abschnitt.

2.2 Aus welchem Material bestehen Schnuller?

Der Sauger eines Schnullers kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Du hast die Wahl zwischen Latex bzw. Naturkautschuk und Silikon. Latexschnuller werden aus Naturkautschuk hergestellt, während Silikon-Schnuller aus industriell hergestelltem Silikon gefertigt sind. Beide Materialien bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich, auf die wir später näher eingehen.

2.3 Warum solltest du Markenqualität kaufen?

Damit du deinem Baby mit gutem Gewissen einen Schnuller geben kannst, sollte sich dieser durch eine exzellente Qualität auszeichnen. Er muss hochwertig verarbeitet sein und darf die natürliche Entwicklung des Kiefers nicht beeinträchtigen. Viele namhafte Hersteller sind wahre Experten auf diesen Gebieten. Entscheide dich für einen Schnuller in Markenqualität – die Produkte überzeugen durch schadstofffreie Materialien, exzellente Verarbeitung, Langlebigkeit und Robustheit.

2.4 Ab wann und wie lange kann ein Schnuller für Baby und Kind verwendet werden?

Kinderärzte und Hebammen empfehlen, einem Kind erst dann einen Schnuller anzubieten, wenn es das Trinken an der Brust problemlos beherrscht. Ansonsten könnten die unterschiedlichen Saugtechniken zwischen Stillen und Schnuller-Saugen zu Saugverwirrungen führen. Der richtige Zeitpunkt kann von Baby zu Baby variieren, liegt aber im Schnitt bei etwa einem Monat.

Kieferorthopäden empfehlen, dass Kinder zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr lernen sollten, komplett auf den Schnuller zu verzichten.

2.5 Warum solltest du mehrere Schnuller kaufen?

Ein Schnuller der Bissspuren oder sonstige Mängel aufweist, muss ausgetauscht werden. Es ist daher empfehlenswert, mehrere Schnuller zu Hause zu haben. So steht deinem Baby auch dann ein Ersatz zur Verfügung, wenn ein Schnuller gereinigt bzw. sterilisiert werden muss.

2.6 Welche Alternative gibt es zu einem Schnuller?

Vielleicht kommt dir als mögliche Alternative als erstes das Däumchen deines Babys in den Sinn. Vom Daumennuckeln ist allerdings dringend abzuraten. Der Daumen hat keine zahn- bzw. kiefergerechte Form. Nuckelt dein Baby dauerhaft an seinem Däumchen, könnte es zu Zahnfehlstellungen kommen.

Beißringe stellen eine gute Alternative dar. Falls dein kleiner Schatz Schmerzen beim Zahnen hat, kann der Beißring die Schmerzen lindern und die Durchblutung des Zahnfleischs fördern. Wird dein Baby nachts wach und du möchtest es ohne Schnuller beruhigen, kommen Kuscheltuch oder Kuscheltier in Betracht, um Trost zu spenden. Zudem wirken monotone Melodien und Summgeräusche auf Babys beruhigend.

3. Schnuller Empfehlung und Entscheidung

Wie bereits erwähnt, sind Schnuller in verschiedenen Formen, Farben und Materialien erhältlich. Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, stellen wir dir in unserem Test nun die Vorzüge sowie kleinere Schwächen der einzelnen Materialien vor.

3.1 Was sind die Vorteile eines Silikon-Schnullers

Silikon ist ein künstlich gefertigtes Material. Die Schnuller sind geruchs- und geschmacksneutral und werden von Babys gerne angenommen. Das Saugteil ist farbneutral bzw. durchsichtig, sodass Verschmutzungen leichter erkennbar sind. Generell ist der klare Silikonsauger für viele meist schöner anzuschauen.

Silikon ist hitzebeständig und leicht zu reinigen. Das Material verfärbt sich weder beim Sterilisieren noch beim Abkochen. Zudem ist Silikon weicher als Kautschuk bzw. Latex und eventuell angenehmer für dein Kind. Hat es allerdings erste Zähnchen, kann der Silikon-Schnuller relativ schnell unbrauchbar werden. Das weiche Silikon ist weniger bissfest und reißt leichter. Der Silikon-Schnuller sollte alle zwei bis drei Monate ausgetauscht werden.

3.2 Was sind die Vorteile einem Kautschuk Schnuller?

Kautschuk ist ein umweltfreundliches Naturprodukt, welches einen gelblichen Farbton aufweist. Das Material bietet Keimen und Bakterien keinen Nährboden. Zur Reinigung werden die Schnuller lediglich ein paar Minuten in kochendes Wasser getaucht. Gelegentlich kann es hierbei passieren, dass die Schnuller milchig werden. Dies ist allerdings unbedenklich.

Kautschuk-Schnuller sind strapazierfähig, elastisch und bissfest. Sie sind vor allem für Kinder geeignet, die bereits Zähnchen haben. Der Kautschuk-Schnuller unterstützt dein Baby beim Zahnen, indem er als weiches Massage-Produkt für das empfindliche Zahnfleisch dient. Diese Eigenschaft macht auch unsere Empfehlung von Goldi so beliebt.

Kautschuk-Schnuller sind hitzeempfindlicher und sollten alle vier bis sechs Wochen ausgetauscht werden.

Wie du siehst, haben beide Materialien ihre Vorzüge. Letztendlich entscheidet dein Baby, welchen Schnuller es akzeptiert und welchen nicht. Ob Silikon oder Latex – wichtig ist, dass du den Schnuller vor dem ersten Gebrauch auskochst.

3.3 Wo liegt der Unterschied zwischen Kautschuk-Schnuller und Latex-Schnuller?

Latex-Schnuller bestehen aus Naturkautschuk. Sie werden auch als Kautschuk-Schnuller bezeichnet. Zwischen den Modellen besteht kein Unterschied.

Latex ist ein milchartiger Saft, der in der Rinde des Kautschukbaums enthalten ist. Um Naturkautschuk zu gewinnen, wird dieser Milchsaft in Behälter gefüllt. Mit der Zeit setzt sich Naturkautschuk ab und wird abgeschöpft. Genau genommen ist Latex also das Basisprodukt, um Naturkautschuk herzustellen. Kautschuk kann allerdings auch synthetisch hergestellt werden. Achte beim Kauf darauf, dass der Schnuller – wie beim Goldi Sauger – zu 100 % aus Naturkautschuk besteht.

4. Schnuller Vergleich: Anhand dieser Faktoren und Kaufkriterien kannst du vergleichen und bewerten

Im nachfolgenden Teil zeigen wir dir, anhand welcher Faktoren du die unterschiedlichen Schnuller vergleichen und bewerten kannst.

4.1 Welches Material sollte ich bevorzugen?

Achte darauf, dass der Schnuller aus schadstofffreien, hochwertigen Materialien besteht. Wie bereits erwähnt, kannst du zwischen Silikon und Naturkautschuk bzw. Latex wählen.

Ob Silikon oder Naturkautschuk besser geeignet ist, kommt auch darauf an, welches Material deinem Baby schmeckt. Naturkautschuk enthält natürliche Fette. Nicht alle Babys mögen den Eigengeschmack bzw. Eigengeruch.

Die weichen Silikon-Schnuller werden selten von Babys abgelehnt. Sie sind geruchs- und geschmacksneutral. Silikon ist hitzebeständig und langlebiger, dafür allerdings weniger elastisch. Silikon-Schnuller musst du regelmäßig auf Bissspuren oder Risse kontrollieren.

Das Schnullerschild kann ebenfalls aus verschiedenen Materialien bestehen. Hartplastik, Latex, Silikon und andere Gummiarten kommen in Betracht. Unsere Testsieger sind aus einem Guss gefertigt und kommen ohne Hartplastik aus.

Wichtig ist, dass dein Baby das Material verträgt und annimmt. In den ersten Monaten sind Silikon-Schnuller bestens geeignet. Bekommt dein Baby Zähnchen, ist es empfehlenswert, auf Kautschuk-Schnuller umzusteigen. Es sei denn, dein Schatz reagiert allergisch auf Latex. Dann solltest du bei einem Silikon-Schnuller bleiben. Die Verträglichkeit des Materials ist immer vorausgesetzt.

4.2 Welche Form sollte ich beim Schnuller kaufen?

Die verschiedenen Schnuller-Formen haben unterschiedliche Funktionen.

Die kieferangepasste Form wurde von Zahnärzten entwickelt. Durch diese Form wird der Druck, der beim Nuckeln auf den Kiefer ausgeübt wird, gemindert. Spätere Zahn- und Kieferfehlstellung sollen so vermieden werden.

Eine runder bzw. kirschförmiger Sauger, ist der mütterlichen Brustwarze nachempfunden. Er ist vor allem zur Stillzeit empfehlenswert, um Saugverwirrungen zu vermeiden.

Bei der symmetrischen Form ist die obere und untere Form des Saugers identisch. Der Schnuller liegt immer richtig herum im Mund deines Babys.

Überlege für dich, welche Form dir zusagt und welche medizinisch unbedenklicher ist. Eventuell nimmt dir dein Baby auch hier die Entscheidung ab. Es kann nämlich sein, dass es nicht jede Schnullerform ohne Weiteres akzeptiert. Manche Babys gewöhnen sich an die Form, die ihr erster Schnuller hatte – beispielsweise den, den sie im Krankenhaus bekommen haben.

4.3 Wie wichtig ist das Design?

Du hast nun einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Materialien und Formen und kannst dich dem Design des Schnullers widmen. Schnuller gibt es in vielen Farben und Motiven, an denen sich Kinder und Eltern erfreuen können. Ob Tiermotive, farbenfroh oder schlicht – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Welches Design letztendlich in Frage kommt, ist vom persönlichen Geschmack abhängig.

Wichtig ist, dass das Schnullerschild ausreichend groß ist und Belüftungslöcher eingearbeitet sind.

4.4 Wie wichtig sind BPA freie Schnuller?

Für welchen Schnuller du dich auch entscheidest, achte bitte in jedem Fall darauf, dass das Material BPA-frei ist. BPA, auch Bisphenol A genannt, ist eine Chemikalie, die zur Herstellung von Kunststoffen verwendet wird. Dieser Stoff kann dem Hormonhaushalt deines Babys schaden. Auch das Schnullerschild sollte aus einem BPA-freien Material bestehen.

Die Schnuller, die wir dir in unserem Schnuller Vergleich vorgestellt haben, sind selbstverständlich frei von BPA.

4.5 Sollte ich mir öffentliche Bewertungen anschauen?

Wir haben dir in unserem Schnuller Ratgeber verschiedene Modelle vorgestellt, die uns durch Qualität und exzellente Verarbeitung überzeugt haben. Zudem haben wir recherchiert, wie diese Schnuller von anderen Eltern bewertet werden.

Was den Goldi Sauger angeht, so wird das weiche Naturmaterial von den Eltern geschätzt. Dass das Produkt keine harten Stellen aufweist und über keine Rillen verfügt, in denen sich Keime festsetzen könnten, wird positiv bewertet. Die Kunden geben an, dass eine effiziente Reinigung problemlos möglich ist.

Der Sauger wird von den Babys sehr gut akzeptiert. Dass der Schnuller auch als Zahnungshilfe verwendet werden kann, findet bei den Eltern großen Zuspruch. Design und Geruch lösen hingegen unterschiedliche Reaktionen aus und werden teilweise als negativ empfunden.

Die Kundenmeinungen über die Soothie-Schnuller von Philips Avent fallen ebenfalls überwiegend positiv aus, diese gehören zu den besten Schnuller. Qualität, Handlichkeit und Nutzen werden durchschnittlich bis sehr gut bewertet. Eine Produktumfrage von dm ergab, dass der Soothie-Schnuller die Kinder sehr gut beruhigt. Das Design und die leichte Reinigung des Schnullers werden ebenfalls positiv beurteilt. Die Hälfte der Testerinnen in ihren Schnuller Tests bewerteten den Schnuller als gut oder sehr gut in den öffentlichen Reviews. Gelegentlich sind die Kunden von der Größe des Saugerschilds irritiert.

4.6 Sollte der Schnuller eine Öffnung für Befestigungen aufweisen?

Schnuller fallen häufig aus Babys Mund und können schmutzig oder beschädigt werden. Teilweise gehen sie auch verloren. Entscheidest du dich für einen Schnuller mit Befestigungsring, gehören diese Probleme der Vergangenheit an. Dein Baby kann den Schnuller besser greifen und festhalten. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, eine Schnullerkette an der Öffnung anzubringen und den Schnuller am Buggy zu befestigen.

5. Kurzes Abschlussfazit

Unser Fazit von diesem Testbericht: Sowohl die Philips Avent Soothie-Schnuller als auch der Natursauger von Goldi konnten uns in unserem Schnuller Test überzeugen. Der Philips Avent Soothie (bis drei Monate) ist perfekt für Frühchen und Neugeborene geeignet. Aufgrund seiner Eigenschaften wird er von Hebammen und Ärzten empfohlen und in vielen Krankenhäusern und auf Neugeborenen-Stationen verwendet.

Falls du Wert auf natürliche Materialien legst oder die ersten Zähnchen deines Babys zum Vorschein kommen, kannst du mit ruhigem Gewissen auf einen Kautschuk-Schnuller umsteigen. Der Goldi Sauger hat uns in unserem Test hinsichtlich Qualität und Verarbeitung vollends überzeugt. Falls dein Baby unter einer Latex-Allergie leidet oder dir einfach das Design des Goldi-Schnullers weniger zusagt, bist du mit unserem Testsieger Philips Avent Soothie für Babys ab drei Monaten ebenfalls bestens beraten.

Du hast einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Kaufkriterien und Faktoren erhalten und weißt nun, was es beim Schnuller-Kauf zu beachten gibt. Letztendlich liegt die Entscheidung bei dir und bei deinem Baby. Es kann sein, dass nicht jeder Schnuller direkt angenommen wird und du verschiedene Modelle ausprobieren musst. Mit etwas Geduld wirst du mit Sicherheit den passenden Schnuller für dich und dein Baby finden.

6. Bilder

Philips Avent Soothie 0-3 Monate SCF194/01, Doppelpack, Jungen, grün/blau

Philips Avent Soothie ab 3 Monate SCF194/04, Doppelpack, Mädchen, rosa/lila

Goldi Sauger Naturform / Kirschform M (4-11 Monate) | Beruhigungssauger, Nuckel, Schnuller, Didi

7. Produktempfehlung

Schnuller bis 3 Monate

Schnuller ab 3 Monate

Schnuller Empfehlung