Packliste für die Wickeltasche: Das brauchst du unterwegs wirklich

Warum ich keine Wickeltasche habe, habe ich hier bereits beschrieben. Ich nutze für alle Unternehmungen mit Klein R. einfach meinen Fjällräven Kanken*. Inzwischen habe ich ihn innerhalb von wenigen Minuten fertig gepackt, denn es sind in der Regel immer die gleichen Gegenstände, die ich unterwegs für Klein R. (und mich!) brauche. Hier kommen meine Tipps für eine unkompliziert und schnell gepackte Wickeltasche – egal, ob du einen Rucksack oder tatsächlich eine richtige Wickeltasche benutzen möchstest!

Packliste Wickeltasche

Packliste für die Wickeltasche

Wickelunterlage

Wieder verwendbare Wickelunterlage to go MillemarilleIn diesem Artikel habe ich sie bereits angepriesen, unsere mobile, wiederverwendbare Wickelunterlage* von Millemarille über DaWanda*. Sie ist immer mit ca. drei Windeln und Feuchttüchern ausgestattet und ruckzuck zusammengerollt und verstaut. Und wenn doch mal was daneben geht, dann wandert sie eben in die Waschmaschine. Wir haben anfangs Wegwerfunterlagen benutzt, aber den dabei entstandenen Müllberg fand ich nicht mehr tragbar.

 

 

Windeln

Ganz ehrlich? Wir sind Fans der Aldi-Windeln! Wir haben nach der Geburt viele verschiedene Marken und Windelarten ausprobiert und die Aldi-Windeln haben uns überzeugt. Sie sind mindestens genau so gut wie Pampers, die du auch im praktischen Spar-Abo* direkt nach Hause bestellen kannst. Das bietet sich besonders dann an, wenn du keinen Aldi in der Nähe hast oder nicht selbst an das Nachkaufen von Windeln denken möchtest.

 

 

Feuchttücher

Feuchttücher benutzen wir nur unterwegs – zu Hause kommen trockene Pflegetücher wie diese* oder Waschlappen mit Wasser zum Einsatz. Für unterwegs haben sich Lillydoo Feuchttücher* bewährt. Diese sind frei von Parabenen und sogar biologisch abbaubar!

Sonnencreme

Wir haben einen kleinen Rotschopf an unserer Seite und genau wie mit meinem Schneewittchenteint hat auch Klein R. sehr sensible Haut, die ungeschützt nicht zu lange der Sonne ausgesetzt sein darf. Wir haben deshalb schon im ersten Sommer unserer Tochter Sonnencreme benutzt. Von gewöhnlicher Sonnencreme wird bei Babys oft abgeraten, da diese oft Parabene oder Nano-Partikel enthält, die teilweise über die Haut aufgenommen werden können. Deshalb kam bei uns die eco Baby Sonnencreme mit LSF50+* in die Tüte bzw. den Warenkorb. Sie weißelt kaum und deshalb kann ich sie mir auch auf die Nase schmieren, wenn wir unterwegs sind und die Sonne unerwartet hinter den Wolken hervorschaut. Und Klein R. wird eingecremt, wenn wir auf dem Spielplatz sind. Sicher ist sicher.

 

 

 

Trinkflasche


Unsere Trinkflasche von Klean Kanteen* im Mini-Format war der nächste logische Schritt, nachdem wir schon zwei Flaschen für uns Erwachsene gekauft hatten und sie sich schnell bezahlt gemacht haben. Plastikflaschen sind weder schön, noch praktisch und können außerdem Weichmacher enthalten. Klein R. trinkt aus dem Becher, seit sie sechs Monate alt ist und kann auch aus der breiten Öffnung der Klean Kanteen wunderbar trinken. Mit dem Sportaufsatz klappt es aber auch gut. Die Flasche ist sehr robust, sodass ich hoffe, dass wir bis in die Schulzeit hinein eine sinnvolle Investition getätigt haben – sofern sie nicht verloren geht…

 

 

 

Hirse-Kringel

Die Hirse-Kringel von Hipp* haben mir oft das Leben gerettet. Wenn wir gerade auf dem Rückweg vom Supermarkt waren, ich voll bepackt und Klein R. auf einmal Hunger bekam, hab ich ihr einen Hirse-Kringel in die Hand gedrückt und die Welt war wieder in Ordnung. Vor der Beikost-Zeit reichte natürlich die Brust, aber so ein Hirse-Kringel ist natürlich noch praktischer, wenn es schnell gehen muss. Und wenn Mama mal Hunger bekommt, können ein paar Hirse-Flips den knurrenden Magen zumindest für kurze Zeit besänftigen.

 

 

 

 

Sonnenhut

Genau wie die Sonnencreme kommt der Sonnenhut* manchmal doch schneller zum Einsatz, als man denkt. Ich war jedes Mal heilfroh, dass ich die nur mit wenigen Haaren geschützte Kopfhaut unserer Tochter mit einem Sonnenhut vor dem Verbrennen schützen konnte. Deshalb ist er auch ein unverzichtbares Must-Have in meinem Rucksack, wenn wir unterwegs sind!

Das Modell von Lässig hat den Vorteil, dass es zweiseitig verwendbar ist. Wer also Wert auf ein matchy-matchy Outfit legt, kann hier schnell anpassen.

 

 

 

Mütze

Auf dem Balkon schien es noch so schön warm zu sein und kaum verlässt man mit dem Kinderwagen drei Stockwerke tiefer das Haus, weht ein schneidend kalter Wind um das unbedeckte Baby-Köpfchen. Gut, wenn immer eine Mütze in der Wickeltasche parat ist. Da Klein R. grundsätzlich an jeder Mütze zieht, die man ihr auf den Kopf setzt, ist eine Bindefunktion Pflicht! Wir hatten verschiedenste Modelle vom Flohmarkt oder auch geschenkt bekommen, aber schön finde ich zum Beispiel diese Babymütze*

 

 

 

 

<<Klicke hier für meine top Hilfsmittel für den Baby-Alltag>>

 

Was sind deine unverzichtbaren Items in deiner Wickeltasche? Habe ich etwas Wichtiges vergessen? Dann schreib mir in den Kommentaren, was noch unbedingt auf die Liste gehört!

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*