Hilfsmittel Baby-Alltag


Auf dieser Seite sammle ich für dich Hilfsmittel und nützliche Services, die deinen Alltag mit Baby vereinfachen können. Viele davon habe ich selbst ausprobiert und für gut befunden, andere wurden mir von anderen Mamas wärmstens empfohlen. Du bekommst hier also nur Tipps, die auf Herz und Nieren geprüft wurden! Die Liste wird ständig erweitert. Du hast selbst Empfehlungen für Mamas? Dann ab damit in die Kommentare!

Babybrei selber machen

Pürierstab

Hilfsmittel Baby-AlltagMit einem einfachen Pürierstab wie diesem von Bosch* kannst du dein weich gekochtes Gemüse schnell fein pürieren. Natürlich kannst du damit auch Suppen oder eine Sauce für die Erwachsenen zubereiten!

 

 

 

 

 

 

Marmeladengläser

Hilfsmittel Baby-AlltagUm deinen selbstgekochten Babybrei aufzubewahren oder einzufrieren, bieten sich diese Marmeladengläser* an. Warum? Weil sie günstig sind, das Glas keine schädlichen Bestandteile enthät (so wie viele Plastikbehälter) und wenn die Breizeit irgendwann vorüber und eure Familienplanung abgeschlossen ist, kannst du sie auch noch als Aufbewahrung für andere Dinge benutzen. Oder eben Marmelade darin einkochen.

 

 

Dämpfeinsatz

Hilfsmittel Baby-AlltagDu kannst das Gemüse, Obst oder Fleisch einfach in einem Topf mit ein wenig Wasser kochen. Schneller und schonender für die Vitamine und Mineralstoffe ist es aber, wenn du einen Dämpfeinsatz oder Dämpfkorb verwendest. Dieser Dämpfeinsatz hier* von Silit reicht vollkommen aus und kann natürlich auch für die Familienkost zum Einsatz kommen.

 

 

Breikocher

Hilfsmittel Baby-AlltagWenn du keine großen Mengen von Babybrei auf einmal kochen willst, ist ein automatischer Breikocher wahrscheinlich etwas für dich. Mit diesem Breikocher* von Phlips Avent stellst du etwa zwei Portionen auf einmal her und kannst die Zutaten in einem Arbeitsgang dämpfen und pürieren. Ideal, wenn es einmal schnell gehen muss oder du keine große Tiefkühltruhe hast, um große Breivorräte einzufrieren.

 

 

 

 

Wiederbefüllbare Quetschies
Hilfsmittel Baby-Alltag

Welches Kind liebt sie nicht? Quetschies sind praktisch für unterwegs, aber auf Dauer erstens teuer und zweitens lassen sie den Müllberg ordentlich anwachsen. Wenn du aber wie ich trotzdem nicht auf Obstmus für unterwegs verzichten willst, eignen sich wiederbefüllbare Quetschies wie diese von Squeasy Snacker*. Du kannst dann zum Beispiel mit dem Pürierstab* einen leckeren Smoothie mixen oder Fruchtmark aus dem Glas hineinfüllen. Extrem praktisch!

 

 

 

Füttern und Essen

Hochstuhl
Hilfsmittel Baby-AlltagOhne Hochstuhl würde bei uns gar nichts gehen. Und ja, auch schon mit wenigen Wochen „saß“ unsere Tochter in dem Hochstuhl von Stokke*. Denn für die Zeit, bevor dein Baby richtig im Hochstuhl sitzen kann, gibt es das Newborn-Set*. Hier kann dein Baby ähnlich wie in einer Wippe liegen, nur mit dem Unterschied, dass es im Hochstuhl auch den Tisch überblicken kann. So ist es beim Essen immer mit dabei und wird vermutlich zum richtigen Zeitpunkt anmelden, wenn es seine erste Beikost probieren möchte – die besten Beispiele für’s Essen (ihr!) sitzen eurem Baby ja direkt vor der Nase!

Für die Zeit nach dem Sitzenlernen, gibt es auch ein Baby-Set*.

 

 

Ärmellätzchen
Hilfsmittel Baby-AlltagLätzchen gehören zum Essen für Babys und Kleinkinder einfach dazu. Es wird einfach viel gekleckert in den ersten Jahren. Ich finde diese Ärmellätzchen von Lässig* besonders praktisch. Denn Sie bedecken nicht nur die Brust und den Bauch, sondern auch die Schultern und Arme. Und ja, auch da landet oft und viel Brei oder Essen! Die kleine Auffangtasche am unteren Ende hat schon so manche Erbse bei uns vor dem Herunterfallen bewahrt!

 


 Selbstständigkeit als Mompreneur


 

Webseite/ Blog

Egal ob du einen eigenen Blog aufziehen möchtest oder eine Webseite als Portfolio für deine Freelancing-Tätigkeiten erstellen willst: Es gibt viele hilfreiche Services, die dir dabei helfen. Die in meinen Augen besten stelle ich dir hier vor.

All-inkl*

All-Inkl

Du kannst bei WordPress und Blogspot kostenlos eine Webseite erstellen, wenn du aber wirklich professionell bloggen möchtest oder eine eigene Webseite brauchst, empfehle ich dir, selbst zu hosten. Ich hoste meine Seiten bei All-Inkl. Die Handhabung ist kinderleicht und du kannst dir dort auch eigene E-Mailadressen einrichten, die zu deiner Website passen. Wie du deinen WordPress-Blog auf All-Inkl umziehst, kannst du hier nachlesen.

Themeforrest*

Der Vorteil an WordPress ist unter anderem, dass du eine schier unendliche Auswahl an Themes zur Auswahl hast. Viele sind kostenlos, die wirklich schicken gibt es aber schon für ein paar wenige Euro. Auf Themeforrest gibt es eine riesige Auswahl, die du nach Farben, Themen oder auch dem Zweck deiner Homepage (zum Beispiel einem Shop, Blog oder Portfolio) filtern kannst.


 

Mompreneur-Buchtipps

Ich habe in der Elternzeit viel gelesen. Es gab oft genug Wartezeiten, die ich sinnvoll überbrücken musste: Wenn Klein R. ihren Mittagsschlaf hielt oder im Kinderwagen eingeschlafen war und ich sie nicht wecken wollte. Steck dein aktuelles Buch zum Lesen einfach immer in deine Wickeltasche und du bist für den Fall der Fälle mit Lesestoff ausgestattet, der dich weiterbringt.

Mama muss die Welt retten*

Mama muss die Welt retten

Isa Gütering betreibt den bekannten Mamablog Hauptstadtmutti.de und hat zusammen mit Caroline Rosales, ebenfalls Bloggerin auf Stadt-Land-Mama.de, dieses Buch für angehende Mompreneure geschrieben. Denn es beschreibt an vielen eindrücklichen Beispielen, wie Mütter quasi vom Wickeltisch aus in die erfolgreiche Selbstständigkeit gestartet sind. Absoluter Lesetipp als Inspirations- und Motivationsquelle!

 

Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben*

Die 4-Stunden WocheDieses Buch hat meine Produktivitätsrate sicher um 200 Prozent nach oben schnellen lassen. Hältst du dich auch gerne auf Instagram, Facebook oder mit deinen Mails auf, ohne sonst wirklich viel zu schaffen? Der Autor Tim Ferris verrät dir nicht nur, wie du produktiver wirst, sondern auch, wie du deinen Job durch Effizienzsteigerung und die Verlagerung ins Home Office an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Zum Beispiel, damit du mehr Zeit mit deiner Familie verbringen und dein eigenes Business als Mompreneur aufbauen kannst.

 

 


Weiterbildung zum Mompreneur

Um erfolgreich als Mompreneur durchzustarten, solltest du dir neues Wissen aneignen. Du brauchst dafür aber keinen BWL-Studiengang oder musst an Seminaren teilnehmen. Es gibt online eine Fülle an Informationsprodukten, durch die du eine Menge lernen kannst. So kannst du dir deine Zeit für die Weiterbildung selbst einteilen. Ich bilde mich ständig weiter, meistens, wenn Klein R. schläft.



Babbel
*

Du wolltest schon immer Italienisch lernen, hattest bisher aber einfach keine Zeit? Die Elternzeit ist ideal, um dir mit Hilfe eines Online-Kurses eine neue Sprache beizubringen. Neben Italienisch kannst du aus Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch, Niederländisch, Polnisch und sogar Indonesisch wählen – wenn du möchstest auch bequem über die App auf dem Smartphone, sodass du im Bett, auf der Couch oder auf der Parkbank lernen kannst. Auf meiner To Do-Liste steht ganz oben, meine Spanischkenntnisse wieder aufzufrischen!

Blog Camp*

Mit Bloggen Geld verdienenDu willst dir einen eigenen Blog aufbauen? Einen Momblog, einen Rezeptblog oder etwas ganz anderes? Ich habe das Blog Camp selbst absolviert und habe in so kurzer Zeit noch nie so viel Neues gelernt (Nein, auch in keinem Uni-Kurs!). Die Kursleiter Conni und Sebastian führen selbst erfolgreiche Blogs, mit denen Sie sogar ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wenn du dir einen richtig schicken Blog aufbauen und damit auch Geld verdienen möchtest, ist dieser Kurs genau das Richtige für dich.

Mit dem Code ICHLIEBEBLOGGEN erhältst du als Leser von babyohbaby.de 10 € Rabatt auf den Kurs!

 

*Affiliate Link